Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

       
    
Hammer Eisbären
(OLN)  Die Eisbären haben den Vertrag mit ihrem Topscorer Ben Evanish verlängert. Der 26-jährige Kanadier kam letztes Jahr von der York University aus Nordamerika nach Hamm. In 30 Spielen brachte er es auf 17 Tore und 19 Assists, ehe er verletzungsbedingt vorzeitig die Saison beenden musste. Allerdings gibt es auch zwei Spielerabgänge zu vermelden. Stürmer Moritz Isreal zieht es wieder nach Süddeutschland und Torhüter Daniel Filimonow hat das neue Angebot der Eisbären nicht angenommen
  
Schongau Mammuts
(BYL)  Mit Dominic Krabbat wechselt ein sehr erfahrener und langjähriger Zweit- und Oberliga-Stürmer zu den Mammuts. Der 37-Jährige ist gebürtiger Schongauer und spielte in den letzten zwei Jahren für den Nachbarrivalen Peißenberg Miners. In der abgelaufenen Spielzeit gelangen dem Routinier in 40 Partien 25 Scorerpunkte
  
Red Dragons Regen
(BBZL)  Verteidiger Manuel Haban ist der vorerst letzte Spielerabgang beim ERC zur nächsten Bezirksligasaison. Er bleibt den Red Dragons in anderer Position als Nachwuchstrainer und Vorstand weiter erhalten
  
Münchner Luchse
(BBZL)  Die beiden Angreifer Julien Frey und Alexander Listl sind die nächsten Abgänge bei den Luchsen
  
Devils Ulm/Neu-Ulm
(BYL)  Stürmer Louis Herbrik trägt in der neuen Bayernligasaison das Trikot des VfE. Der 20-jährige Angreifer, der mittels Förderlizenz bereits einige Spiele für die Devils bestritten hat, wechselt nun fest aus dem Nachwuchs des ESV Kaufbeuren nach Neu-Ulm
  
Bären Neuwied
(CEHL)  Der EHC hat mit Lukas Schulte ein junges Torhütertalent verpflichtet. Der 21-Jährige spielte die letzten Jahre im Nachwuchs des ERC Ingolstadt und stand dort auch im erweiterten DEL-Kader. Mittels Förderlizenz sammelte er Spielpraxis in der Oberliga Süd bei den Bayreuth Tigers
  
Höchstadt Alligators
(OLS)  Der HEC hat den Vertrag mit Angreifer Patrik Rypar verlängert. Der 26-jährige Deutsch-Tscheche kehrte vor zwei Jahren vom HC Landsberg zurück und brachte es in der vergangenen Spielzeit in 51 Partien auf 13 Scorerpunkte
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Dauerbrenner Valentin Hörndl hält seinem heimatverein weiter die Treue. Das 30-jährige Eigengewächs gehört seit vielen Jahren zu den Leistungsträgern in der Offensive der Miners. In der letzten Saison gelangen dem Stürmer 15 Tore und 16 Vorlagen in 40 Partien
  
Black Tigers Moers
(RLW)  Torhüter Ben Prothmann und Verteidiger Tim prothmann werden nicht mit dem GSC den Weg in die Regionalliga gehen und sind somit die ersten beiden Spielerabgänge bei den Black Tigers
  
EHC Klostersee
(BYL)  Der 21-jährige Stürmer Marc Bosecker, der den Grafingern auch nach dem Abstieg aus der Oberliga die TReue gehalten hat, wird in seine dritte Saison im Trikot des EHCK gehen. In der abgelaufenen Spielzeit konnte er in 20 Partien 30 Scorerpunkte beisteuern
  
Türkheim Celtics
(BBZL)  Angreifer Marius Dörner wechselt vom HC Landsberg aus der Bayernliga zum ESV. Der 28-Jährige spielte früher schon im eigenen Nachwuchs. Für die Riverkings konnte er zuletzt in 31 Spielen 4 Tore erzielen und weitere 5 Treffer vorbereiten
  
Mittenwald Piranhas
(BBZL)  Stephan Wilhelm bleibt beim EVM. Er wird künftig mit Thomas Messizius zusammen ein Trainerteam bilden
  
ERSC Ottobrunn
(BLL)  Mannschaftskapitän Peter Meier schnürt auch in der neuen Saison wieder die Schlittschuhe für den ERSC. Der 34-Jährige kam letztes Jahr aus Pfaffenhofen nach ottobrunn und konnte in 20 Spielen 6 Tore und 12 Assists erzielen
  
Hamburger SV
(RLN)  Verteidiger Cedric Hammer hat seine weitere Zusage bei den Hanseaten gegeben. Der 20-Jährige kam 2022 aus dem Iserlohner Nachwuchs zum HSV und hat sich inzwischen fest etabliert
  
EV Füssen
(OLS)  Nach einem Jahr beim ESC Kempten in der Bayernliga kehrt Stürmer Ondrej zelenka zum EVF zurück. Der 24-jährige Deutsch-Tscheche ging aus dem eigenen Nachwuchs hervor und sammelte bei den Sharks zuletzt wertvolle Erfahrungen. Mit 17 Toren und 24 Vorlagen aus 32 Spielen war er in Kempten einder der Leistungsträger im Team
  
EV Moosburg
(BLL)  Der tschechische Stürmer Adam Strakos, der letztes Jahr aus Salzgitter kam, wird den EVM nach nur einer Spielzeit wieder verlassen
  
 
   

 Stichwortsuche:
IHP-PuckIHP Nachrichten
Samstag 13.April 2024

(IHP)  Nachfolgend aktuelle Nachrichten, offizielle Mitteilungen, Spieltags-Vorberichte und Spielberichte von Donnerstag, Freitag und Samstag mit insgesamt zehn Beiträgen von der Nationalmannschaft beu der WM-Vorbereitung, aus der Deutschen Eishockey Liga und Deutschen Eishockey Liga 2, sowie aus dem Nachwuchs-Eishockey und aus dem Frauen-Eishockey.
 
 
    
NEWS

DEB - Nationalmannschaft  /  Deutsche Eishockey Liga - Deutsche Eishockey Liga 2  /  Oberliga Süd - Oberliga Nord
  
    

NationalmannschaftNationalmannschaft
Nationalmannschaft unterliegt zum Auftakt der WM-Vorbereitung

(DEB)  Die Männer-Nationalmannschaft muss zum Auftakt der Vorbereitung auf die 2024 IIHF-Weltmeisterschaft eine Niederlage hinnehmen. Das Team um Bundestrainer Harold Kreis unterliegt im tschechischen Karlsbad den Gastgebern mit 0:3.
Dies war das erste von acht Länderspielen der deutschen Mannschaft auf dem Weg zur diesjährigen WM in Ostrava und Prag (CZE). Am Samstag, den 13. April 2024, trifft die DEB-Auswahl erneut auf das Team aus Tschechien. Spielbeginn ist auch dieses Mal um 17:10 Uhr. Das Spiel wird live und kostenlos bei MagentaSport übertragen.
·     Moritz Müller führte das deutsche Team als Kapitän auf das Eis. An seiner Seite assistierten Stefan Loibl und Fabio Wagner.
·     Starting Goalie am heutigen Tag war Tobias Ancicka.
·     Starting Six: Tobias Ancicka, Moritz Müller, Jan Luca Sennhenn, Justin Schütz, Philipp Krauss und Wojciech Stachowiak
·     Julian Napravnik absolvierte sein erstes A-Länderspiel.
·     Wojciech Stachowiak wurde als bester Spieler der deutschen Mannschaft ausgezeichnet.
·     Zuschauerzahl in der KV Arena Karlsbad (CZE): 5.549
Stimmen zum Spiel:
Bundestrainer Harold Kreis: „Die Tschechen haben im ersten Drittel sehr viel Druck gemacht und ihr erstes Tor erzielt. Sie haben im gesamten Spielverlauf viel Zeit in unserer Zone verbracht. Insgesamt waren die Schüsse aber sehr ausgeglichen. Anfang des zweiten Drittels hatten wir dann die beste Phase unseres Spiels. Im weiteren Verlauf haben wir durch einen unglücklichen Wechsel und ein Empty Net zwei weitere Tore erhalten. Wir haben heute zwar kein gutes Ergebnis erzielt, aber dafür einige wichtige Erkenntnisse gewonnen.“
Torhüter Tobias Ancicka: „Das Tempo war heute hoch, beide Mannschaften haben richtig Gas gegeben. Wir haben gut gekämpft und eigentlich auch gut mitgehalten. Schade um das erste Tor, da war ein bisschen Pech dabei. Trotzdem haben wir heute auf Augenhöhe mit den Tschechen gespielt und werden die Erkenntnisse mitnehmen für das nächste Spiel am Samstag.“
Spielplan WM-Vorbereitung der Männer-Nationalmannschaft
11.04.2024 | 17:10 | Tschechien – Deutschland 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)
13.04.2024 | 17:10 | Tschechien – Deutschland
18.04.2024 | 19:30 | Deutschland – Slowakei
20.04.2024 | 17:00 | Deutschland – Slowakei
25.04.2024 | 19:00 | Deutschland – Österreich
27.04.2024 | 16:15 | Österreich – Deutschland in Zell am See (AUT)
04.05.2024 | 14:00 | Deutschland – Frankreich
06.05.2024 | 19:30 | Deutschland – Frankreich
Alle Vorbereitungsspiele der deutschen Nationalmannschaft gibt es live und kostenlos bei MagentaSport zu sehen.
 www.ihp.hockey    Donnerstag 11.April 2024  20:43 Uhr
Bericht:     DEB
Autor:     te


NationalmannschaftNationalmannschaft
WM-Vorbereitung Männer-Nationalmannschaft in Karlsbad (CZE)

(DEB)  Die DEB-Männer sind am Samstag, den 13. April 2024, wieder im Einsatz. Das Team um Bundestrainer Harold Kreis wird das zweite Testspiel gegen Tschechien absolvieren. Spielbeginn in der KV Arena Karlsbad ist um 17:10 Uhr.
Beide Spiele werden live und kostenlos bei MagentaSport übertragen.
 www.ihp.hockey    Freitag 12.April 2024  11:30 Uhr
Bericht:     DEB
Autor:     te


pennydelDeutsche Eishockey Liga
Bremerhaven und Berlin stehen sich im Finale der PENNY DEL gegenüber - "Best of seven"-Serie um die deutsche Eishockey-Meisterschaft beginnt am 17. April / Zum sechsten Mal in der Historie spielt der Hauptrundenerste gegen den -zweiten / Alle Spiele live bei MagentaSport

(DEL)  Am Mittwoch, 17. April, beginnt die diesjährige Finalserie um die deutsche Meisterschaft in der Deutschen Eishockey Liga (PENNY DEL). Darin stehen sich die Fischtown Pinguins Bremerhaven und die Eisbären Berlin gegenüber – es ist zum sechsten Mal in der Geschichte der Liga, dass der Tabellenerste und der -zweite der Hauptrunde aufeinandertreffen. Die erste Partie der Finalserie beginnt am Mittwoch um 19.30 Uhr in Bremerhaven. In der Folge wechselt das Heimrecht mit jedem Spiel.
Für den Gewinn der deutschen Meisterschaft benötigt ein Team vier Siege, sodass der neue Titelträger frühestens am 23. April feststehen kann. Alle Spiele der Finalserie, die spätestens am 30. April mit Spiel 7 endet, werden von MagentaSport live übertragen. Darüber hinaus überträgt DF1 die ersten vier Partien der Serie live im Free-TV.
Das sind die Final-Termine:
17.04.24, 19.30 Uhr: Pinguins Bremerhaven – Eisbären Berlin
19.04.24, 19.30 Uhr: Eisbären Berlin – Pinguins Bremerhaven
21.04.24, 15.30 Uhr: Pinguins Bremerhaven – Eisbären Berlin
23.04.24, 19.30 Uhr: Eisbären Berlin – Pinguins Bremerhaven
26.04.24, 19.30 Uhr: Pinguins Bremerhaven – Eisbären Berlin *
28.04.24, 14.00 Uhr: Eisbären Berlin – Pinguins Bremerhaven *
30.04.24, 19.30 Uhr: Pinguins Bremerhaven – Eisbären Berlin *
* falls nötig
Das sind die bisherigen Meister der PENNY DEL:
1995 Kölner Haie
1996 Düsseldorfer EG
1997 Adler Mannheim
1998 Adler Mannheim
1999 Adler Mannheim
2000 München Barons
2001 Adler Mannheim
2002 Kölner Haie
2003 Krefeld Pinguins
2004 Frankfurt Lions
2005 Eisbären Berlin
2006 Eisbären Berlin
2007 Adler Mannheim
2008 Eisbären Berlin
2009 Eisbären Berlin
2010 Hannover Scorpions
2011 Eisbären Berlin
2012 Eisbären Berlin
2013 Eisbären Berlin
2014 ERC Ingolstadt
2015 Adler Mannheim
2016 EHC Red Bull München
2017 EHC Red Bull München
2018 EHC Red Bull München
2019 Adler Mannheim
2020 – (Titel wurde nicht ausgespielt)
2021 Eisbären Berlin
2022 Eisbären Berlin
2023 EHC Red Bull München
Fakten zur Finalserie:
- Bremerhaven steht zum ersten Mal überhaupt im Finale der deutschen Meisterschaft. Auf der anderen Seite ist es für den Rekordtitelträger aus Berlin (9x Meister der PENNY DEL) bereits die 13. Finalserie
- Die Pinguins sind der 16. Club in der Ligahistorie, der zum ersten Mal im Finale steht. Der letzte Neuling, der sich auf Anhieb den Titel sichern konnte, war in der Saison 2015/16 der EHC Red Bull München.
- Die Eisarena am Wilhelm-Kaisen-Platz in Bremerhaven fasst 4647 Zuschauer, in die Uber Arena in Berlin passen 14.200 Besucher.
- Topscorer der Pinguins ist in den bisherigen Playoffs Verteidiger Nicholas B. Jensen mit 11 Punkten (0 Tore, 11 Vorlagen), beste Torschützen sind Jan Urbas und Ross Mauermann mit jeweils fünf Treffern.
- Topscorer bei den Eisbären ist in den bisherigen Playoffs Marcel Noebels mit 11 Punkten (4 Tore und 7 Vorlagen), der gemeinsam mit Blaine Byron und Ty Ronning (beide ebenfalls 4 Tore) zudem auch treffsicherster Schütze ist.
- Im Finale treffen die beiden statistisch besten Torhüter der Playoffs aufeinander: Bremerhavens Kristers Gudlevskis (im Schnitt 1,93 Gegentore pro Spiel, 92,4 Prozent Fangquote) und Berlins Jake Hildebrand (2,07 Gegentore, 93,5 Prozent Fangquote).
- In der Hauptrunde konnte Bremerhaven beide Auswärtsspiele in Berlin (4:2 und 2:1) sowie ein Heimspiel (5:1) gewinnen, die Eisbären blieben einmal (4:3 nach Verlängerung) auswärts erfolgreich.
 www.ihp.hockey    Freitag 12.April 2024  11:54 Uhr
Bericht:     DEL
Autor:     bf


StraubingtigersStraubing Tigers
Alle Informationen zur Abschlussfeier der Straubing Tigers

(DEL)  Am Samstag, den 20.04.2024, möchten die Straubing Tigers zusammen mit dem Overtime Straubing sowie der Karmeliten Brauerei zum Saisonabschluss den Erfolg der diesjährigen Spielzeit sowie den Abschied von Sandro Schönberger, Cody Lampl und Benedikt Kohl feiern.
Das Event findet in einem Bierzelt auf dem Gelände der Karmeliten Brauerei (Senefelderstr. 21, Straubing) statt. Neben süffigem Karmeliten Bier und kühlen Getränken ist auch für Speisen gesorgt. In der Overtime Bar im Festzelt-Areal können alle Gäste zudem leckere Cocktails genießen. Zu den Programmpunkten gehören unter anderem eine Autogrammstunde der Straubing Tigers Spieler sowie eine Verlosung von zwei Trikotsätzen. Die entsprechenden Lose können ab Dienstag bis Freitag im Fanshop zu den gewohnten Öffnungszeiten erworben werden. Auch an der Abschlussfeier können noch Lose bis Veranstaltungsbeginn gekauft werden.
Die Band „Die Gipfelstürmer“ wird den Abend mit stimmungsvoller Partymusik untermalen.
Ablauf:
- Ab 15:00 Uhr: Festzeltbetrieb
- Ab 17:00 Uhr: Programm der Straubing Tigers moderiert durch Fanradio-Host Tobias Welck sowie „The Voice“ Peter Schnettler – anschließend Autogrammstunde
- Ab 19:30 Uhr: Party mit der Stimmungsband „Die Gipfelstürmer“
 www.ihp.hockey    Freitag 12.April 2024  11:45 Uhr
Bericht:     ST
Autor:     nst


kasselhuskiesKassel Huskies
Der „doppelte Olsen“ sorgt für Ekstase: Huskies gewinnen Finale Spiel 1

(DEL2)  Ein würdiges erstes Finalspiel boten die Kassel Huskies und Eisbären Regensburg den 5.700 Zuschauern in der Nordhessen Arena am heutigen Freitag. Ein Doppelpack von Topscorer Ryan Olsen sorgte schließlich für den 2:1 n.V. (0:0/0:0/1:1/1:0)-Sieg der Huskies und bescherten seiner Mannschaft die wichtige Führung in der Best-of-Seven-Serie.
Für den ersten Gänsehautmoment sorgten allerdings die Fans auf Kassels Heuboden. Mit einer sehenswerten Choreo empfingen sie ihre Mannschaft unter dem Motto „Auf den Spuren von 2008“, als den Nordhessen zum letzten Mal die Rückkehr in die DEL geglückt war. Und die Huskies nahmen das Heft des Handelns sofort in die Hand. Kaum war die Scheibe im Spiel, landete Keussens Schlenzer von der blauen Linie am Pfosten. Von dort aus sprang die Scheibe zu Eisbären-Goalie Thomas McCollum, der die Hartgummischeibe schließlich unter sich begrub (2.). Und die Nordhessen rackerten weiter. MacAulay ließ die Führung aber ebenso liegen (3.) wie Teamkollege Olsen kurze Zeit später (11.). Mit Fortdauer der Partie kamen dann aber auch die Gäste besser in die Partie. Richard Divis vergab gleich zweimal aus aussichtsreicher Position (13 und 17.), so dass es torlos in die erste Pause ging.
Im zweiten Drittel neutralisierten sich beide Teams gegenseitig. Zwar verzeichneten die Huskies etwas mehr Torchancen, doch insgesamt gestalteten die Regensburger die Partie offen. Die besten Chancen für die Huskies ließen Bodnarchuk (21.) und Olsen (27.) liegen.
Und auch der dritte Abschnitt bestand hauptsächlich aus gegenseitigem Belauern. Gajovskys Abschluss rutschte Maxwell aus dem Handschuh, doch Faber klärte (42.). Gegenüber verpasste Schwartz am langen Pfosten nur knapp, als Keussens Schuss wider Erwarten den Weg zu ihm fand (48.). Und dann sollte er doch noch fallen - der erste Treffer des Abends. Und natürlich war es ein Tor aus der Kategorie „Reingearbeitet“. Ryan Olsen schaltete im Slot am schnellsten, legte die Scheibe am auf dem Boden liegenden McCollum vorbei und drückte den Puck mit letzter Kraft zur ersehnten Führung über die Linie. Wie würden die Gäste antworten? Die hatten postwendend durch Girduckis die ultimative Möglichkeit, doch der Torjäger verzog knapp. So tickten die Sekunden herunter - doch die Eisbären hatten noch einen Pfeil im Köcher. Sprichwörtlich in letzter Minute war es ein scharfer Pass von Yogan, den Girduckis bei 6-gegen-4-Überzahl veredelte und die Partie in die Verlängerung schickte.
Dort ging es dann schnell. Brune holte sich die Scheibe im eigenen Drittel, setzte Olsen in Szene und der jagte den Puck dem verdutzten McCollum zum 2:1-Siegtreffer durch die Beine (61.). Der Rest war grenzenloser Jubel über den ersten Sieg der Finalserie.
Tore:
1:0 Olsen (Schwartz - 51. Min.)
1:1 Girduckis (PP - Yogan – 59. Min.)
2:1 Olsen (GWG - Brune – 61. Min.)
 www.ihp.hockey    Freitag 12.April 2024  22:52 Uhr
Bericht:     ECK
Autor:     mk

  
EV LandshutEV Landshut
EVL-Dauerkarten für die Saison 2024/25 können jetzt bestellt werden / Frühbucherrabatt in Höhe von 10 % bis zum 20. Mai – 10% Ermäßigung im Fanshop und der Besuch der DNL-Heimspiele sind inklusive

(DEL2)  Sichern Sie sich schon jetzt ihren Lieblingsplatz in der Fanatec Arena für die kommende „Eiszeit“! Ab sofort sind nämlich die EVL-Dauerkarten für die DEL2-Spielzeit 2024/25 bestellbar. Wie gewohnt profitieren diejenigen, die schnell bestellen besonders! Wer bis zum 20. Mai 2024 sein Ticket ordert, erhält einen Frühbucherrabatt in Höhe von 10 % - Voraussetzung hierfür ist der Zahlungseingang bis 24. Mai 2024. Dauerkartenbesitzer*innen aus der Saison 2023/24 haben bis zum 31. Juli 2024 ein Vorkaufsrecht auf ihren Platz.
Die Preise für die Dauerkarten können aufgrund der Planung mit 14 Mannschaften in der DEL2 Saison 2024/2025 reduziert werden, die Preise für die Tageskarten bleiben in der kommenden Saison unverändert. Erneut gibt es zwei verschiedene Varianten der Dauerkarten. In der „normalen“ Dauerkarte sind alle Vorbereitungs- und Hauptrundenspiele enthalten, der Kauf der „Risikokarte“ ermöglicht zusätzlich den Besuch aller Playoff-Begegnungen. Mit diesem Ticket können sich die Fans ihren Anspruch auf ihren Lieblingsplatz im Stadion für die ganze Saison sichern. Durch die Dauerkarte, die weiterhin frei übertragbar sein wird, sparen alle Fans sich zudem den Derby- oder Playoff-Zuschlag, der beim Kauf von Einzelkarten anfallen würde.
Neu ist die Möglichkeit, mit der Karte auch eine ÖPNV-Nutzung für alle Spieltage zu buchen; diese ist drei Stunden vor und drei Stunden nach dem Heimspiel in der LAVV-Tarifzone 100 (Liniennetz der Stadtwerke Landshut) gültig. Dieses Upgrade ist für 39,95 Euro erhältlich.
Im Sitzplatzbereich der Kategorie 2 gibt es wieder Einzel- und Dauer-/Risikokarten für Kinder im Alter von 7 bis 17 Jahren; Kinder bis 6 Jahre benötigen keine Eintrittskarte, haben allerdings auch keinen Anspruch auf einen Sitzplatz.
Darüber hinaus erhalten alle Jahreskarteninhaber*innen bei Vorlage ihres Tickets 10 % Nachlass im EVL-Fanshop. Auch der Besuch aller Heimspiele des DNL-Teams, das erneut in der Top Division der besten deutschen Nachwuchsmannschaften an den Start gehen wird, ist enthalten.
Alle Eintrittspreise, auch die für Tageskarten, sind der offiziellen Preisliste unter www.evl.info zu entnehmen. Hier sind auch weitere detaillierte Informationen zur Dauerkarten-Bestellung zu finden.
Die Ausgabe, bzw. der Versand der Dauerkarten erfolgt ab dem 01. August 2024. Bestellungen für Dauerkarten können über das neue Online-Formular, das auf www.evl.info zu finden ist, den Versand des vollständig ausgefüllten Bestellformulars per E-Mail an christine.brandl @evl.info
oder per Post an die EVL-Spielbetrieb-GmbH (Gutenbergweg 32, 84034 Landshut) aufgegeben werden. Pro Dauerkarte muss ein separates Bestellformular abgegeben werden.
 www.ihp.hockey    Donnerstag 11.April 2024  10:41 Uhr
Bericht:     EVL
Autor:     mm


lausitzerfuechseweiswasserLausitzer Füchse Weißwasser
FÜCHSE UNTERSTÜTZEN CHARITY-AKTION - EISHOCKEYAUSRÜSTUNG FÜR KINDER DER „FIRST NATION“ IN KANADA

(DEL2)  Seit 2015 engagiert sich die Charity Organisation Indigenous Hockey Equipment Drive in Ontario/Kanada, um die Kinder der FIRST NATION durch Eishockey vor Kriminalität, Alkohol und Drogen zu schützen. Unter dem Motto #every-child-matters wurden in den letzten Jahren Spenden von Hockeyzubehör gesammelt und an Reservate in Nordkanada verteilt, um jedes Kind mit einer voll ausgerüsteten Eishockeytasche zu versorgen. Dank dieser Initiative konnten bereits mehrere tausend Kinder glücklich gemacht werden.
Die Organisation erhielt bereits Unterstützung von namhaften Partnern wie den Toronto Maple Leafs, der Ottawa Senator Foundation und der Ontario Hockey League. Im vergangenen Jahr wurden die Verantwortlichen der Lausitzer Füchse gebeten, ausgediente, aber noch gut brauchbare Teamwear und Eishockeyzubehör zu spenden, um die Kinder der FIRST NATION in Kanada zu unterstützen. Dieser Bitte kamen die Weißwasseraner nach – mit dem Hintergrund – das Heimatland ihrer kanadischen Füchse-Profis zu unterstützen. Hockeytaschen, Trikots, Jacken und weiteres Equipment wurden gesammelt und an Eric Hehner, dem Koordinator der Aktion in Deutschland, übergeben. Per Luftfracht wurden die Ausrüstungsgegenstände nach Kanada transportiert.
Die Lausitzer Füchse möchten mit ihrer Unterstützung dieser Hilfsaktion darauf aufmerksam machen, dass Kinder überall auf der Welt die größtmögliche Unterstützung benötigen, auch im Mutterland des Eishockeys. Die Aktion zeigt, wie der Sport dazu beitragen kann, Kindern eine positive Perspektive zu bieten und sie vor negativen Einflüssen zu schützen.
 www.ihp.hockey    Donnerstag 11.April 2024  12:47 Uhr
Bericht:     EHCL
Autor:     fb

     
        
NEWS Nachwuchs 

Nationalmannschaften  /  Deutsche Nachwuchs Liga - DEB - Landesverbände
  
     
 
kölnerhaieKölner EC
U17 der Junghaie kämpft um die Deutsche Meisterschaft

Für die U17 der Kölner Junghaie steht in den kommenden Tagen das Finale um die Deutsche Meisterschaft an. Gegen die Jungadler Mannheim geht es um nicht weniger als die Auszeichnung zur besten U17-Mannschaft des Landes. Erstmals wird im Bereich der U17 in einem Finale die beste deutsche Mannschaft gesucht.
Am Wochenende stehen in der "best of five"-Serie die ersten beiden Spiele an. Wer also zuerst drei Spiele der Serie gewinnt, darf sich über den Titel „Deutscher Meister“ freuen. Samstag startet die U17 mit Spiel 1 in Mannheim, ehe am Sonntag den 14.04.2024 um 16:00 Uhr Spiel 2 im heimischen Haie-Zentrum ansteht.
Die Termine im Überblick:
Finale, Spiel 1:
Samstag 13. April 2024, Jungadler vs. Junghaie, 15:00 Uhr, Mannheim
Finale, Spiel 2:
Sonntag 14. April 2024, Junghaie vs. Jungadler, 16:00 Uhr, Haie-Zentrum, Köln
Finale, Spiel 3:
Samstag 20. April 2024, Jungadler vs. Junghaie, 15:00 Uhr, Mannheim
Finale, Spiel 4*:
Sonntag 21. April 2024, Junghaie vs. Jungadler, 14:00 Uhr, Haie-Zentrum, Köln
Finale, Spiel 5*:
Dienstag 23. April 2024, Jungadler vs. Junghaie, 19:00 Uhr, Mannheim
Der Eintritt zu den Heimspielen im Haie-Zentrum an der Gummersbacher Straße 4 in Köln-Deutz beträgt 8,00€ für Vollzahler. Kinder unter 16 Jahren erhalten einen vergünstigten Eintritt von 5,00€. Tickets gibt es nur an den Tageskassen vor Ort.
U17-Cheftrainer Jannik Melzer freut sich auf die Partien gegen die Jungadler Mannheim:
"Nach knapp einem Jahr harter und aufopferungsvoller Arbeit der Jungs, steht für uns nun das absolute Highlight der Saison bevor. Wir hatten als Mannschaft Höhen und Tiefen im Verlauf der Saison, was im Sport immer dazu gehört. Die Jungs haben es jedoch geschafft, bis hierhin alle Hürden als Team zu meistern. Wir gehen mit großer Vorfreude in die Serie und erwarten hart umkämpfte Duelle mit den Jungadlern. Es wird auf die Kleinigkeiten ankommen. Wir sind bereit, diese abzurufen."
 www.ihp.hockey    Freitag 12.April 2024  15:18 Uhr
Bericht:     KEC
Autor:     nf

    
          
NEWS Frauen 

Nationalmannschaft  /  Bundesliga - Landesverbände  /  Nachwuchs
   
     
 
deutschereishockeybundFrauen-Weltmeisterschaft
DEB-Team verpasst denkbar knapp das WM-Halbfinale 

(DEB)  Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat bei der 2024 IIHF-Frauen-Weltmeisterschaft den Halbfinaleinzug knapp verpasst. Vor 1.388 Zuschauern in Utica (USA) unterlag das Team von Bundestrainer Jeff MacLeod der Auswahl Tschechiens mit 0:1. Dabei zeigte die deutsche Mannschaft erneut eine geschlossene, starke Teamleistung und erhielt sich lange die Chance auf das Halbfinale. Erst im Schlussabschnitt (53. Spielminute) fiel der einzige Treffer der Partie zugunsten der Tschechinnen.
Ob die deutsche Frauen-Mannschaft im WM-Spiel um Platz fünf zum Einsatz kommt, hängt von den Ergebnissen der Spiele Kanada gegen Schweden und USA gegen Japan ab. Bei einem gleichzeitigen Sieg von Kanada und den USA trifft die DEB-Auswahl am Samstag, den 13. April 2024 um 11 Uhr Ortszeit (17 Uhr deutsche Zeit) im Spiel um Platz fünf auf die Schweiz. Alle deutschen WM-Spiele überträgt MagentaSport live und kostenlos.
Sandra Abstreiter erhielt heute ihren nächsten WM-Einsatz im deutschen Tor.
Die Starting Six blieben ansonsten unverändert: Daria Gleißner, Ronja Hark, Nicola Eisenschmid, Emily Nix und Laura Kluge starteten für die deutsche Mannschaft.
Daria Gleißner führte das deutsche Team als Kapitänin auf das Eis. An ihrer Seite assistierten Ronja Hark und Laura Kluge
Schussverhältnis: Tschechien 24 – Deutschland 17.
Verteidigern Carina Strobel hat heute ihr 150. Länderspiel bestritten.
Als beste Spielerin der deutschen Mannschaft wurde Celina Haider ausgezeichnet.
Zuschauerzahl im Adirondack Bank Center in Utica: 1.388.
Frauen-Bundestrainer Jeff MacLeod: „Das Ergebnis ist für uns alle ärgerlich. Wenn wir das gesamte Spiel betrachten, haben wir eine sehr gute Leistung gezeigt. Denn wir hatten die Chance, das Spiel für uns zu entscheiden, weil wir im Spielverlauf immer besser in die Partie gekommen sind. Ganz am Ende hatten wir noch eine sehr gute Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Demnach sind wir mit dem Auftritt unserer Mannschaft happy gegen eines der Top-Teams derzeit.“
Stürmerin Laura Kluge: „Die Niederlage tut natürlich weh. Wir haben über die 60 Minuten gekämpft und alles reingehauen, was wir haben. Wir waren sehr nah dran, noch den Ausgleich zu erzielen. Am Ende hat es leider nicht ganz gereicht. Ich bin dennoch unglaublich stolz auf die Mannschaft und das, was wir bis hierhin geleistet haben bei dieser WM. Sollte es zu dem Spiel um Platz fünf kommen, sind wir ganz sicher bereit dafür.“
WM-Spielplan der deutschen Frauen-Nationalmannschaft:
04.04.2024 | 15:00 (dt. Zeit 21:00) | Dänemark – Deutschland 1:5 (0:1, 0:1, 1:3)
06.04.2024 | 15:00 (dt. Zeit 21:00) | Japan – Deutschland 1:4 (0:0, 0:2, 1:2)
08.04.2024 | 11:00 (dt. Zeit 17:00) | Deutschland – Schweden 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)
09.04.2024 | 11:00 (dt. Zeit 17:00) | Deutschland – China 3:0 (2:0, 0:0, 1:0)
11.04.2024 | 13:30 (dt. Zeit 19:30) | Tschechien – Deutschland 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)
 www.ihp.hockey    Donnerstag 11.April 2024  22:46 Uhr
Bericht:     DEB
Autor:     ms


deutschereishockeybundFrauen-Weltmeisterschaft
DEB-Team spielt um WM-Gruppe A

(DEB)  Durch die Siege von Kanada gegen Schweden und den USA gegen Japan in ihren jeweiligen WM-Viertelfinals, steht nun fest, dass die DEB-Frauen in Utica um den fünften Platz bei der diesjährigen Weltmeisterschaft spielen werden. Die Gegnerinnen am Samstag, den 13. April 2024 um 17 Uhr deutscher Zeit, sind die Schweizerinnen. Die Siegerinnen der Partie sind bei der kommenden Weltmeisterschaft im April 2025 in Tschechien, automatisch in der Gruppe A gesetzt. Dies ist gleichbedeutend mit der definitiven Teilnahme am WM-Viertelfinale und dem garantierten Nicht-Abstieg.
 www.ihp.hockey    Freitag 12.April 2024  11:30 Uhr
Bericht:     DEB
Autor:     te

   
  Samstag 13.April 2024
10:00 Uhr
   
Informationen:
Ergebnisse: 
    
Kaderlisten  
Ergebnisse, Tabellen und Zuschauerzahlen
 
 
Bericht:
Autor:
  
IHP  
sc  
  
  www.icehockeypage.de                                                                                                       www.ihp.hockey
  
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!