Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

       
    
Adendorfer EC
(RLN)  Torhüter Andreas Bierzahn wird mit nun 43 Jahren seine aktive Laufbahn beenden. Auch die Nummer-3 im Team, Philip Grittner wird den AEC verlassen. Der 25-Jährige muss aus zeitlichen Gründen kürzer treten
  
Wunstorf Lions
(VLN)  Der ERC hat sich von Trainerduo Jörg Meyer und Uri Steller getrennt. Über die letzten Plätze in der Regionalliga kamen die Lions in den vergangenen zwei Jahren nicht hinaus. Nun will man einen Neuanfang unter neuer sportlicher Leitung wagen
  
Tilburg Trappers
(OLN)  Die Niederländer trennen sich nach zwei Jahren vom finnischen Angreifer Mikko Virtanen. Der 30-Jährige konnte in der vergangenen Saison in 36 Partien 8 Tore erzielen und weitere 6 Treffer vorbereiten
  
Bietigheim Steelers
(OLS)  Die ersten Spielerabgänge beim DEL2-Absteiger stehen fest. Mannschaftskapitän Pascal Zeressen wird die Steelers genauso verlassen wie die Stürmer Dominik Lascheit, Brett Schäfer, Morgan Adams-Moisan und Lewis Zerter-Gossage
  
Harzer Falken Braunlage
(RLN)  Stürmer Edwin Boos wird künftig nicht mehr für Braunlage aufs Eis gehen. Der 22-Jährige spielte drei Jahre lang für die Harzer Falken und konnte zuletzt in 27 Spielen 2 Scorerpunkte für sich verbuchen
  
Eisbären Balingen
(LLBW)  Der EC hat den Vertrag mit Headcoach Petr Kasik weiter verlängert. Der 61-jährige Tscheche hat die Eisbären vor zwei Jahren übernommen
  
EC Bad Nauheim
(DEL2)  Taylor Vause geht in sein viertes Jahr in der hessischen Kurstadt. Der 32-jährige Kanadier, der 2021 aus Wien zu den Roten Teufeln kam, konnte verletzungsbedingt in der vergangenen Saison lediglich 26 Partien bestreiten und brachte es dabei auf 12 Tore und 14 Vorlagen
  
EC Peiting
David Diebolder bleibt auch in der nächsten Saison bei den Pfaffenwinklern. Der 22-jährige gebürtige Landsberger, der aus dem Kaufbeurer Nachwuchs hervorging, kam vor zwei Jahren aus Füssen zum ECP. In der abgelaufenen Spielzeit musste er verletzunsgbeding lange Zeit pausieren und konnte so lediglich 5 Spiele bestreiten (2 Scorerpunkte)
  
EV Füssen
(OLS)  Die Allgäuer haben den Vertrag mit Eigengewächs David Kaiser verlängert. Der 21-Jährige gehört seit 2021 zum Kader der 1.Mannschaft. In der abgelaufenen Spielzeit konnte er in 45 Partien 7 Scorerpunkte beisteuern
  
Hammer Eisbären
(OLN)  Nach Stürmer Marius Demmler hat als nächstes Verteidiger Joshua Geuß seinen Vertrag in Hamm verlängert. Der 21-jährige Kölner kam über Dresden und Erfurt letztes Jahr zu den Eisbären. In 49 Spielen gelangen ihm ein Tor und 13 Assists
 
Black Tigers Moers
(LLW)  Nun stehen beim GSC auch die ersten Verlängerungen fest. Demnach werden Torhüter Philipp Nikolic, die Verteidiger Lars Ehrich und Niklas Cremer und Stürmer Sven Renner weiterhin die Schlittschuhe für die Black Tigers schnüren
  
ERSC Ottobrunn
(BLL)  Bei den Münchner Vorstädtern stehen die nächsten drei Verlängerungen fest. Weiterhin werden Rik Knopf, Florian Hansch und Stefan Krumbiegel die Hintermannschaft des ERSC verstärken
  
EHC Klostersee
(BYL)  Eigengewächs Tobias Hilger bleibt den Grafingern weiter treu. Dem 20-jährigen Verteidigertalent gelang in dieser Saison endgültig der Sprung aus dem Nachwuchs in die 1.Mannschaft. Mit 4 Toren und 15 Vorlagen aus 34 Spielen bewies er zudem auch Scorerqualitäten
  
Beach Devils Timmendorf
(RLN)  Der lettische Verteidiger Kristofers Bite hat seinen Vertrag in Timmendorfer Strand verlängert. Der 23-Jährige kam vor zwei Jahren aus Schweden zum CET und konnte zuletzt in 32 Partien 22 Scorerpunkte beisteuern. dagegen wird Verteidiger Louis Habel nach nur einer Saison die Beach Devils wieder verlassen
  
Löwen Frankfurt
(DEL)  Die Löwen Frankfurt haben sich von Sportdirektor Franz-David Fritzmeier getrennt. Diverse interne Unstimmigkeiten sollen hierfür den Ausschlag gegeen haben. Schon zeitnah soll nun sein Nachfolger vorgestellt werdem. Dem Vernehmen nach soll es sich dabei um Daniel Heinrizi handeln
  
Hannover Indians
(OLN)  Stürmer Dennis Palka hat seinen Vertrag verlängert und wird damit in seine dritte Saison am Pferdeturm gehen. Der 32-Jährige konnte zuletzt in 51 Spielen 14 Tore und 23 Assists für sich verbuchen
  
 
   

 Stichwortsuche:
lindau islandersLindau Islanders
EV Lindau Islanders und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege / Islanders haben schon einen Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga

(OLS)  Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/2025 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwortlichen der Islanders vor wenigen Wochen nicht auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit einigen. Sicinski wird sich laut eigener Aussage einem anderen Oberliga-Verein anschließen. Die Islanders indes haben schon einen Nachfolger gefunden, werden diesen aber erst nach dem Saisonende seines aktuellen Vereins bekanntgeben.

"Wir bedanken uns bei John, der die Mannschaft vergangene Saison in einer schwierigen Situation übernommen und noch in die Pre-Playoffs geführt hat“, sagt Marc Hindelang, der Präsident der EV Lindau Islanders. Und weiter: „In dieser Saison haben wir in der Hauptrunde ein besseres Resultat verpasst, wozu auch zahlreiche Ausfälle von Leistungsträgern beigetragen haben. Aber die Reise ist ja noch nicht zu Ende.“ Mit der Klarheit über die Zukunft im Rücken hätten Trainer und Mannschaft nun frei von allen Spekulationen noch die Chance, die Saison erfolgreich zu beenden und sich voll auf die Pre-Play-Offs zu konzentrieren.

Sicinski JohnJohn Sicinski übernahm die Islanders Mitte November 2022 im Abstiegskampf von Stefan Wiedmaier. In einer großen Aufholjagd gelang dem Trainer mit seinem Team noch die Teilnahme an den Pre-Playoffs, in denen man sich allerdings in drei Spielen knapp dem EV Füssen geschlagen geben musste. Man verlängerte dann den Vertrag und in der laufenden Saison 2023/2024 sind die Pre-Playoff nun schon seit dem Sieg in Deggendorf fixiert. In den verbleibenden beiden Hauptrundenspielen, im Derby gegen Memmingen und im direkten Duell in Höchstadt, geht es für die Lindauer aber noch um das wichtige Heimrecht für die Pre-Playoffs.

„Es waren zwei interessante und herausfordernde Jahre am Bodensee“, sagt Sicinski. „Ich habe mich dennoch dazu entschieden, noch einmal eine neue Herausforderung anzunehmen. Wir trennen uns in Freundschaft und ich freue mich auch darauf, wenn ich als Gästetrainer wieder hierherkomme.“

Der Nachfolger des Kanadiers steht bereits fest. Die entsprechende Personalie werden die Lindauer aber erst nach dessen Saisonende bekannt geben. „Auf der Trainerposition werden wir mit einem jungen deutschen Trainer in die neue Saison gehen. Er konnte bereits Erfahrung als Headcoach sammeln und hat auch als Spieler eine tolle Karriere hinter sich. Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit“, sagt der Sportliche Leiter der Islanders, Milo Markovic. „Man setze auf die deutsche Karte“, fügte Markovic hinzu, ohne den Namen zu verraten. „Er wird sehr gut zu unserer Philosophie passen und im Idealfall zusammen mit Mannschaft und Verein eine positive Entwicklung nehmen. Wir freuen uns schon auf diese Art der Zusammenarbeit.“

Für die restlichen Spiele der Saison wünschen sich die Islanders und John Sicinski, dass die Mannschaft noch einmal alle Kräfte mobilisiert, um einen optimalen Saisonabschluss zu erreichen, den Lindauer Eishockey- Fans möglichst viel Spektakel zu bieten und über die Pre-Playoffs die Playoff-Teilnahme zu schaffen.

  Mittwoch 21.Februar 2024
08:01 Uhr
   
Kaderlisten:
   
     
  Oberliga Süd
  
  
Bericht:
Autor:
Bild:
  EVL
  cs
  mk
  www.icehockeypage.de                                                                                                       www.ihp.hockey
   
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!