Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

       
  
EV Füssen
(OLS)  Nach einem Jahr beim ESC Kempten in der Bayernliga kehrt Stürmer Ondrej zelenka zum EVF zurück. Der 24-jährige Deutsch-Tscheche ging aus dem eigenen Nachwuchs hervor und sammelte bei den Sharks zuletzt wertvolle Erfahrungen. Mit 17 Toren und 24 Vorlagen aus 32 Spielen war er in Kempten einder der Leistungsträger im Team
  
EV Moosburg
(BLL)  Der tschechische Stürmer Adam Strakos, der letztes Jahr aus Salzgitter kam, wird den EVM nach nur einer Spielzeit wieder verlassen
  
Bietigheim Steelers
(OLS)  Die Bietigheim Steelers werden nach dem Abstieg aus der DEL2 in die Oberliga den Etat auf etwa 2 Millionen reduzieren. Als Saisonziel wurde ein Platz unter den ersten Fünf ausgegegben. Der Wiederaufstieg wird in den nächsten zwei bis drei Jahren anvisiert
  
Hannover Indians
(OLN)  Verteidiger Tobias Schmitz wird nach nur einer Spielzeit wieder den Pferdeturm verlassen. Der 27-Jährige kam letztes Jahr von den Moskitos Essen und konnte in 46 Partien 5 Scorerpunkte erzielen
  
EC Peiting
(OLS)  Der ECP hat Verteidiger Ole Krüger unter Vertrag genommen. Der 19-Jährige spielte mehrere Jahre im Landshuter Nachwuchs und in der letzten Saison im DNL-Team des ERC Ingolstadt. Mittels Förderlizenz sammelte er zudem erste Erfahrungen in der Oberliga bei den Bayreuth Tigers, für die er 20 Spiele absolvierte und dabei auch zwei Assists beistern konnte
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Eigengewächs Bernhard Schmid verteidigt auch in der nächsten Saison wieder für die Miners. Dem 22-Jährigen gelang vor zwei Jahren der Sprung in die 1.Mannschaft, wo er sich mittlerweile voll etabliert hat. Der erste Abgang steht ebenfalls fest. Stürmer Jakob heigl, der erst letztes Jahr aus Geretsried kam, wird den TSV wieder verlassen
  
Forst Nature Boyz
(BLL)  Mannschaftskapitän und Dauerbrenner Andreas Krönauer hat seine weitere Zusage für die kommende Landesligasaison gegeben. Der 30-Jährige steht bereits seit 2012 für die Nature Boyz auf dem Eis
  
Falken Inzell
(BBZL)  Beim DEC steht ein größerer Umbruch bevor. Die Falken verlassen haben die Torhüter Sebastian fröhlich und Ludwig Märkl, sowie die Stürmer Martin Zahora, Julian Meyer und Thomas Kilian, die allesamt ihre Schlittschuhe an den Nagel hängen, ausserdem kehren Marcel Nedwed und Manuel Rosenlechner nach Österreich zurück. Als erster Neuzugang steht der tschechische Stürmer Martin Davidek fest, der aus der zweithöchsten belgischen Liga nach Inzell wechselt. Ausserdem kommt Torhüter Bernhard Feiersinger von der 1b des TEV Miesbach. Mit Luis Steinberger, Moritz Brenzinger, Luca Surauer, Marco Mühlberger und Maximilian Maier kehren einige Eigengewächse von den Jugend-Teams umliegender Vereine zurück. Ausserdem kommt der junge Verteidiger Noah Antos neu zum DEC
  
Hammer Eisbären
(OLN)  Die Eisbären haben Stürmer Lars Reuß fest verpflichtet. Der 23-jährige gebürtige Memminger spielte schon in den letzten zwei Jahren mittels Förderlizenz der Kassel Huskies für Hamm. In 40 Oberligaspielen konnte er ein tor erzielen und weitere acht Treffer vorbereiten
  
Moskitos Essen
(OLN)  Fabio Frick bleibt am Westbahnhof. Der 25-jährige Verteidiger kehrte während der Saison 21/22 aus Passau zum ESC zurück. In der letzten Saison bewies er nicht nur defensive Qualitäten, sondern setzte mit 30 Scorerpunkten aus 45 Spielen auch in der Offensive Akzente
  
Soester Bördeindianer
(LLW)  Torhüter Marvin Nickel kehrt von den Eisadlern Dortmund aus der Regionalliga zum Landesliga-Aufsteiger zurück. Der 32-Jährige spielte bereits zwischen 2011 und 2019 für die SEG
  
Chemnitz Crashers
(RLO)  Verteidiger Scott Zierold wird in seine dritte Regionalliga-Saison für die Crashers gehen. Mit Angreifer Sebastian Kneuse bleibt zudem ein weiterer erfahrener Spieler beim ESV
  
Black Dragons Erfurt
(OLN)  Torhüter Nick Jordan Vieregge, der bereits seit 2021 im Kader der TecArt Black Dragons Steht, hat seinen Vertrag für die nächste Saison verlängert
  
Grizzlys Bergkamen
(RLW)  Stürmer Ricardo-Gaetano Mango schnürt auch in der nächsten Saison wieder die Schlittschuhe für den ESV. Der 25-Jährige konnte zuletzt in 17 Partien 7 Scorerpunkte beisteuern
  
Ice Cats Rheine
(LLW)  Der ESC wird mit einem neuen Trainer in die nächste Landesligasaison starten. Der Schwede Robin Billman wird das Kommando an der Bande übernehmen. Der 34-Jährige, der selbst als Aktiver in der dritthöchsten Liga seines Heimatlandes aktiv war, war zuletzt als Nachwuchstrainer in Schweden tätig
  
 
   

 Stichwortsuche:
bayreuthtigersJunger Stürmer kommt aus der 2. Liga zum EHC Bayreuth

(OLS)  Von den Dresdner Eislöwen aus der 2. Bundesliga wechselt Jari Pietsch zum EHC Bayreuth. Der 22-jährige Stürmer, der trotz seines jungen Alters bereits Erfahrung aus knapp 130 Spielen in der 2. Liga und rund 75 Spielen in der Oberliga mitbringt, soll eine  der Mittelstürmerpositionen, die in der vergangenen Saison nominell vakant war, besetzen.
In der vorangegangen Saison entwickelte sich Pietsch zum Stammspieler in Dresden und dabei kam der 1,83 Meter große und 81 Kilo schwere Linksschütze zu 48 Pflichtspieleinsätzen, markierte 3 Treffer, bereitete 3 weiter vor und verbrachte 82 Minuten auf der Strafbank. 6 Spiele absolvierte er zudem für die Wild Boys Chemnitz (OL Ost), bei denen ihm 5 Vorlagen gelangen. Der 1991 in Berlin geborene Pietsch durchlief das Nachwuchsprogramm einer der besten Kaderschmieden Deutschlands, der Berliner Eisbären, spielte dort 3 Jahre ( im dritten Jahr mit regelmäßigen Einsätzen in der OL) in der DNL und nahm an der U18-Weltmeisterschaft 2009 teil. Im Seniorenbereich schnürte er unter anderem für die Dresdner Eislöwen, die Wild Boys Chemnitz, FASS Berlin und für eine Partie auch für die Selber Wölfe die Schlittschuhe. Pietsch unterzeichnet in Bayreuth zunächst einen Kontrakt für ein Jahr.

ihp-interview-kleinZur Vertragsunterzeichnung am Samstag hatten wir die Gelegenheit, mit Jari ein kurzes Interview zu führen.

Jari, herzlich willkommen in Bayreuth. Wie lange bist du in der Stadt und welchen ersten Eindruck hast du von deiner neuen Heimat?
Jari Pietsch: Hallo, danke. Ich bin heute zur Vertragsunterzeichnung angereist, fahre jetzt anschließend nach Dresden zurück um meinen Umzug vorzubereiten und bin am Montag dann schon wieder hier, um meine Wohnung zu beziehen. Bayreuth ist, soweit ich das von meinen wenigen Besuchen beurteilen kann, eine interessante Stadt, in der man sich bestimmt sehr wohl fühlen kann. 

Wie kam überhaupt der Kontakt nach Bayreuth zustande? Konntest du dich gleich damit anfreunden, eine Liga „tiefer“ zu spielen?
Jari Pietsch: Der Kontakt kam über meinen Berater und Dietmar Habnitt zustande. Das verlief alles ziemlich schnell und problemlos.
Na ja, es ist ja ein offenes Geheimnis, dass die OL Süd wohl die stärkste der Oberligen ist. Das ist sicher kein Abstieg. Zudem denke ich, dass ich mich hier sehr gut weiter entwickeln kann – gerade was das offensive Potential angeht. In Dresden hatte ich meist defensive Aufgaben, was natürlich auch wichtig ist. Aber als Stürmer möchte man natürlich nach vorne spielen. 

Es gab vermutlich auch Angebote anderer Clubs. Was hat letztlich den Ausschlag für Bayreuth gegeben?
Jari Pietsch: Ja, es gab weitere Angebote, aber die Verhandlungen mit Bayreuth bzw. mit Dietmar Habnitt verliefen sehr gut und harmonisch. Insgesamt, und das ist das wichtigste, aber habe ich in Bayreuth das beste Paket vorgefunden. Außerdem lässt sich das Engagement hier bestens mit meinem Studium in Ansbach verbinden. Ich studiere, wie z.B. auch Daniel Sevo, internationales Management. 

Kennst du bereits einige deiner neuen Teamkameraden und was sagt dir das Bayreuther Eishockey im Allgemeinen?
Jari Pietsch: Aus dem aktuell feststehenden Kader kenne ich Dennis Thielsch und Christopher Kasten, mit ihm habe ich zusammen DNL gespielt. Ich habe mir sagen lassen, dass die Jungs im Team alle gut drauf sind und hier eine klasse Atmosphäre in der Mannschaft herrscht. 
Bayreuth als Eishockeystandort ist natürlich bekannt, es ist ein Traditionsstandort mit einer scheinbar sehr guten Nachwuchsarbeit, denn meine erste Erinnerung an eine Bayreuther Eishockeymannschaft ist aus „Kindertagen“. Bei einem Turnier in Berlin vor ca. 13 oder 14 Jahren hat uns ein Bayreuther Team mal so richtig abgeschossen (lacht). 

Wie hast du dich bisher vorbereitet und wann geht es denn „richtig“ los in Bayreuth?
Ich habe mich den Sommer über in Dresden einer Trainingsgruppe angeschlossen. Dort haben wir mit speziellen Trainingsplänen gearbeitet. Der große Teil davon galt natürlich der Fitness. Ab 15.08. beginnt ja in Bayreuth das offizielle Mannschaftstraining und freue mich schon, wenn wir dann ab 20.08. auch aufs Eis können. 

Jari, vielen Dank für das angenehme Gespräch. Wir wünschen dir natürlich viel Erfolg bei den Tigers und vor allem eine verletzungsfreie Saison. 


 www.icehockeypage.de  Informationen zum Thema
 Datum:
 Bericht:
 Thema:
Sonntag 11.August 2013
EHC Bayreuth Tigers e.V.
Oberliga Süd
    -  Bayreuth Tigers
    -  Jari Pietsch
    -  
  

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!