Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

       
    
Hammer Eisbären
(OLN)  Die Eisbären haben den Vertrag mit ihrem Topscorer Ben Evanish verlängert. Der 26-jährige Kanadier kam letztes Jahr von der York University aus Nordamerika nach Hamm. In 30 Spielen brachte er es auf 17 Tore und 19 Assists, ehe er verletzungsbedingt vorzeitig die Saison beenden musste. Allerdings gibt es auch zwei Spielerabgänge zu vermelden. Stürmer Moritz Isreal zieht es wieder nach Süddeutschland und Torhüter Daniel Filimonow hat das neue Angebot der Eisbären nicht angenommen
  
Schongau Mammuts
(BYL)  Mit Dominic Krabbat wechselt ein sehr erfahrener und langjähriger Zweit- und Oberliga-Stürmer zu den Mammuts. Der 37-Jährige ist gebürtiger Schongauer und spielte in den letzten zwei Jahren für den Nachbarrivalen Peißenberg Miners. In der abgelaufenen Spielzeit gelangen dem Routinier in 40 Partien 25 Scorerpunkte
  
Red Dragons Regen
(BBZL)  Verteidiger Manuel Haban ist der vorerst letzte Spielerabgang beim ERC zur nächsten Bezirksligasaison. Er bleibt den Red Dragons in anderer Position als Nachwuchstrainer und Vorstand weiter erhalten
  
Münchner Luchse
(BBZL)  Die beiden Angreifer Julien Frey und Alexander Listl sind die nächsten Abgänge bei den Luchsen
  
Devils Ulm/Neu-Ulm
(BYL)  Stürmer Louis Herbrik trägt in der neuen Bayernligasaison das Trikot des VfE. Der 20-jährige Angreifer, der mittels Förderlizenz bereits einige Spiele für die Devils bestritten hat, wechselt nun fest aus dem Nachwuchs des ESV Kaufbeuren nach Neu-Ulm
  
Bären Neuwied
(CEHL)  Der EHC hat mit Lukas Schulte ein junges Torhütertalent verpflichtet. Der 21-Jährige spielte die letzten Jahre im Nachwuchs des ERC Ingolstadt und stand dort auch im erweiterten DEL-Kader. Mittels Förderlizenz sammelte er Spielpraxis in der Oberliga Süd bei den Bayreuth Tigers
  
Höchstadt Alligators
(OLS)  Der HEC hat den Vertrag mit Angreifer Patrik Rypar verlängert. Der 26-jährige Deutsch-Tscheche kehrte vor zwei Jahren vom HC Landsberg zurück und brachte es in der vergangenen Spielzeit in 51 Partien auf 13 Scorerpunkte
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Dauerbrenner Valentin Hörndl hält seinem heimatverein weiter die Treue. Das 30-jährige Eigengewächs gehört seit vielen Jahren zu den Leistungsträgern in der Offensive der Miners. In der letzten Saison gelangen dem Stürmer 15 Tore und 16 Vorlagen in 40 Partien
  
Black Tigers Moers
(RLW)  Torhüter Ben Prothmann und Verteidiger Tim prothmann werden nicht mit dem GSC den Weg in die Regionalliga gehen und sind somit die ersten beiden Spielerabgänge bei den Black Tigers
  
EHC Klostersee
(BYL)  Der 21-jährige Stürmer Marc Bosecker, der den Grafingern auch nach dem Abstieg aus der Oberliga die TReue gehalten hat, wird in seine dritte Saison im Trikot des EHCK gehen. In der abgelaufenen Spielzeit konnte er in 20 Partien 30 Scorerpunkte beisteuern
  
Türkheim Celtics
(BBZL)  Angreifer Marius Dörner wechselt vom HC Landsberg aus der Bayernliga zum ESV. Der 28-Jährige spielte früher schon im eigenen Nachwuchs. Für die Riverkings konnte er zuletzt in 31 Spielen 4 Tore erzielen und weitere 5 Treffer vorbereiten
  
Mittenwald Piranhas
(BBZL)  Stephan Wilhelm bleibt beim EVM. Er wird künftig mit Thomas Messizius zusammen ein Trainerteam bilden
  
ERSC Ottobrunn
(BLL)  Mannschaftskapitän Peter Meier schnürt auch in der neuen Saison wieder die Schlittschuhe für den ERSC. Der 34-Jährige kam letztes Jahr aus Pfaffenhofen nach ottobrunn und konnte in 20 Spielen 6 Tore und 12 Assists erzielen
  
Hamburger SV
(RLN)  Verteidiger Cedric Hammer hat seine weitere Zusage bei den Hanseaten gegeben. Der 20-Jährige kam 2022 aus dem Iserlohner Nachwuchs zum HSV und hat sich inzwischen fest etabliert
  
EV Füssen
(OLS)  Nach einem Jahr beim ESC Kempten in der Bayernliga kehrt Stürmer Ondrej zelenka zum EVF zurück. Der 24-jährige Deutsch-Tscheche ging aus dem eigenen Nachwuchs hervor und sammelte bei den Sharks zuletzt wertvolle Erfahrungen. Mit 17 Toren und 24 Vorlagen aus 32 Spielen war er in Kempten einder der Leistungsträger im Team
  
EV Moosburg
(BLL)  Der tschechische Stürmer Adam Strakos, der letztes Jahr aus Salzgitter kam, wird den EVM nach nur einer Spielzeit wieder verlassen
  
 
   

 Stichwortsuche:
Krefeld PinguineKrefeld Pinguine
Verteidiger Christian Ehrhoff verkündet Rücktritt

(DEL2)  Krefeld Pinguine-Verteidiger Christian Ehrhoff hat am Freitagabend im Rahmen der Saisonabschluss-Feier seinen Rücktritt vom professionellen Eishockey bekanntgegeben. Der 41-Jährige hatte im vergangenen Sommer nach fünf Jahren Abstinenz sein Comeback verkündet und gehörte in der abgelaufenen Saison mit seinen 27 Scorerpunkten in 58 Spielen zu den Top-Verteidigern in der DEL 2. Mit 1346 Spielminuten besaß Ehrhoff zudem die meiste Eiszeit aller Pinguine-Feldspieler.

Peer Schopp, Geschäftsführer der Krefeld Pinguine: „Was Christian Ehrhoff in dieser Saison für unseren Club geleistet hat, geht weit über das Sportliche hinaus. Er hat allen Kritikern und Zweiflern bewiesen, dass er auf diesem Niveau nicht nur mithalten, sondern vorangehen kann. Wir bedauern, akzeptieren jedoch seblbstverständlich seine Entscheidung und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute. Wir freuen uns, dass wir Christian einen würdigen Abschluss seiner Karriere ermöglichen konnten und dass wir mit ihm als KEV-Botschafter auch in Zukunft eng in Kontakt stehen werden.“

Peter Draisaitl, Sportdirektor: „Christian Ehrhoffs Entscheidung hat mich nicht überrascht. Er handelt nach seinem ursprünglichen Plan, der vorsah, von Jahr zu Jahr zu denken. Das bedeutet nicht, dass wir seine Entscheidung nicht bedauern. Christians Leistung in dieser Saison verdient einen unglaublichen Respekt. Es war für mich unglaublich zu sehen, wie sich ein Spieler nach fünf Jahren Abstinenz mit diesem hervorragenden Fitnesszustand zurückmeldet und großem Willen zurückarbeiten kann. Ich möchte ihm zu seiner gelungen Karriere gratulieren und für seinen Ruhestand alles Gute wünschen!“

Christian Ehrhoff: „Ich fühle große Dankbarkeit. Als ich im letzten Jahr in den Playoffs hier war, habe ich die Atmosphäre schon genossen und hatte in dieser Saison jedes Mal Gänsehaut, wenn ich aufs Eis getreten bin. Nach den Höhepunkten bei den Heimspielen zu Weihnachten und vor vollem Haus in den Playoffs, bin ich traurig, dass es nun vorbei ist. Ich hätte die Saison gerne noch fortgesetzt und mehr dieser Momente mitgenommen. Ich werde die Erlebnisse in meinem Herzen tragen. Nun werde ich mich vorerst wieder meiner Familie widmen und freue mich auf die gemeinsame Zeit mit meiner Frau und unseren Kindern.“

Von den San Jose Sharks in der vierten Runde an insgesamt 106 Position des NHL-Drafts 2001 ausgewählt, war der gebürtige Moerser über zwölf Spielzeiten für die Sharks, Vancouver Canucks, Buffalo Sabres, Pittsburgh Penguins, Los Angeles Kings und Chicago Blackhawks tätig und erreichte 2011 mit den Canucks das Stanley Cup-Finale. Zu seinen größten Erfolgen auf Nationalmannschaft-Ebene gehören die Wahl in das Weltmeisterschafts-Allstar-Team 2010 sowie die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang. Seit November 2022 ist Ehrhoff Mitglied der deutschen Eishockey Hall of Fame.

  Freitag 5.April 2024
19:45 Uhr
   
Spieler:  

     
  Christian Ehrhoff
  
  
Bericht:
Autor:
  
  KEV
  mt
  
  www.icehockeypage.de                                                                                                       www.ihp.hockey
   
 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!