Newsticker

 www.ihp.hockey
  KURZNACHRICHTEN  

       
    
Hammer Eisbären
(OLN)  Die Eisbären haben den Vertrag mit ihrem Topscorer Ben Evanish verlängert. Der 26-jährige Kanadier kam letztes Jahr von der York University aus Nordamerika nach Hamm. In 30 Spielen brachte er es auf 17 Tore und 19 Assists, ehe er verletzungsbedingt vorzeitig die Saison beenden musste. Allerdings gibt es auch zwei Spielerabgänge zu vermelden. Stürmer Moritz Isreal zieht es wieder nach Süddeutschland und Torhüter Daniel Filimonow hat das neue Angebot der Eisbären nicht angenommen
  
Schongau Mammuts
(BYL)  Mit Dominic Krabbat wechselt ein sehr erfahrener und langjähriger Zweit- und Oberliga-Stürmer zu den Mammuts. Der 37-Jährige ist gebürtiger Schongauer und spielte in den letzten zwei Jahren für den Nachbarrivalen Peißenberg Miners. In der abgelaufenen Spielzeit gelangen dem Routinier in 40 Partien 25 Scorerpunkte
  
Red Dragons Regen
(BBZL)  Verteidiger Manuel Haban ist der vorerst letzte Spielerabgang beim ERC zur nächsten Bezirksligasaison. Er bleibt den Red Dragons in anderer Position als Nachwuchstrainer und Vorstand weiter erhalten
  
Münchner Luchse
(BBZL)  Die beiden Angreifer Julien Frey und Alexander Listl sind die nächsten Abgänge bei den Luchsen
  
Devils Ulm/Neu-Ulm
(BYL)  Stürmer Louis Herbrik trägt in der neuen Bayernligasaison das Trikot des VfE. Der 20-jährige Angreifer, der mittels Förderlizenz bereits einige Spiele für die Devils bestritten hat, wechselt nun fest aus dem Nachwuchs des ESV Kaufbeuren nach Neu-Ulm
  
Bären Neuwied
(CEHL)  Der EHC hat mit Lukas Schulte ein junges Torhütertalent verpflichtet. Der 21-Jährige spielte die letzten Jahre im Nachwuchs des ERC Ingolstadt und stand dort auch im erweiterten DEL-Kader. Mittels Förderlizenz sammelte er Spielpraxis in der Oberliga Süd bei den Bayreuth Tigers
  
Höchstadt Alligators
(OLS)  Der HEC hat den Vertrag mit Angreifer Patrik Rypar verlängert. Der 26-jährige Deutsch-Tscheche kehrte vor zwei Jahren vom HC Landsberg zurück und brachte es in der vergangenen Spielzeit in 51 Partien auf 13 Scorerpunkte
  
Peißenberg Miners
(BYL)  Dauerbrenner Valentin Hörndl hält seinem heimatverein weiter die Treue. Das 30-jährige Eigengewächs gehört seit vielen Jahren zu den Leistungsträgern in der Offensive der Miners. In der letzten Saison gelangen dem Stürmer 15 Tore und 16 Vorlagen in 40 Partien
  
Black Tigers Moers
(RLW)  Torhüter Ben Prothmann und Verteidiger Tim prothmann werden nicht mit dem GSC den Weg in die Regionalliga gehen und sind somit die ersten beiden Spielerabgänge bei den Black Tigers
  
EHC Klostersee
(BYL)  Der 21-jährige Stürmer Marc Bosecker, der den Grafingern auch nach dem Abstieg aus der Oberliga die TReue gehalten hat, wird in seine dritte Saison im Trikot des EHCK gehen. In der abgelaufenen Spielzeit konnte er in 20 Partien 30 Scorerpunkte beisteuern
  
Türkheim Celtics
(BBZL)  Angreifer Marius Dörner wechselt vom HC Landsberg aus der Bayernliga zum ESV. Der 28-Jährige spielte früher schon im eigenen Nachwuchs. Für die Riverkings konnte er zuletzt in 31 Spielen 4 Tore erzielen und weitere 5 Treffer vorbereiten
  
Mittenwald Piranhas
(BBZL)  Stephan Wilhelm bleibt beim EVM. Er wird künftig mit Thomas Messizius zusammen ein Trainerteam bilden
  
ERSC Ottobrunn
(BLL)  Mannschaftskapitän Peter Meier schnürt auch in der neuen Saison wieder die Schlittschuhe für den ERSC. Der 34-Jährige kam letztes Jahr aus Pfaffenhofen nach ottobrunn und konnte in 20 Spielen 6 Tore und 12 Assists erzielen
  
Hamburger SV
(RLN)  Verteidiger Cedric Hammer hat seine weitere Zusage bei den Hanseaten gegeben. Der 20-Jährige kam 2022 aus dem Iserlohner Nachwuchs zum HSV und hat sich inzwischen fest etabliert
  
EV Füssen
(OLS)  Nach einem Jahr beim ESC Kempten in der Bayernliga kehrt Stürmer Ondrej zelenka zum EVF zurück. Der 24-jährige Deutsch-Tscheche ging aus dem eigenen Nachwuchs hervor und sammelte bei den Sharks zuletzt wertvolle Erfahrungen. Mit 17 Toren und 24 Vorlagen aus 32 Spielen war er in Kempten einder der Leistungsträger im Team
  
EV Moosburg
(BLL)  Der tschechische Stürmer Adam Strakos, der letztes Jahr aus Salzgitter kam, wird den EVM nach nur einer Spielzeit wieder verlassen
  
 
   

 Stichwortsuche:
gizzlyadamswolfsburgGrizzlys Wolfsburg
Dustin Strahlmeier verlängert bei den Grizzlys langfristig

(DEL)  Das ist unmittelbar nach dem Ende der Saison ein starkes Zeichen für die Zukunft der Grizzlys Wolfsburg: Dustin Strahlmeier hat seinen ohnehin bis 2025 laufenden Kontrakt bei den Niedersachsen erneut verlängert und einen langfristigen Vertrag unterschrieben.

Strahlmeier Dustin„Strahlie“, wie der Schlussmann in der Mannschaft und von den Fans nur genannt wird, ist seit 2020 für Schwarz und Orange aktiv. Zuvor hatte der gebürtige Gelsenkirchener bereits in Diensten der Straubing Tigers (2014 bis 2016, 37 Spiele) und der Schwenninger Wild Wings (2016 bis 2020, 174 Einsätze) einiges an Erfahrungen in der PENNY DEL gesammelt.

In den Allerpark wechselte der Linksfänger zudem mit der Empfehlung von immerhin vier A-Länderspielen. In Wolfsburg wurde Strahlmeier direkt in seinem ersten Jahr zu einem Schlüsselspieler. Nach der Hauptrunde stand eine Fangquote von 92,3 Prozent zu Buche, in den Playoffs legte „Strahlie“ noch etwas drauf und kam auf 92,7 Prozent. Damit hatte der Goalie großen Anteil, dass es die Grizzlys ins Finale der Playoffs schafften.

In der Spielzeit 2021-2022 stand der heute 31-Jährige in der Hauptrunde 40-mal – bei 93 Prozent entschärften Schüssen – und in den Playoffs 8-mal (91,5 Prozent) zwischen den Pfosten. Der Lohn für seine Leistungen: Strahlmeier wurde zum zweiten Mal nach 2018 als Torwart des Jahres in der PENNY DEL ausgezeichnet, gehörte bei der Weltmeisterschaft zum Kader Deutschlands und absolvierte im finnischen Helsinki eine Partie mit dem Adler auf der Brust. Letzteres galt übrigens auch für die WM 2023 in Tampere (Finnland) und Riga (Lettland).

Auch in den abgelaufenen beiden Spielzeiten absolvierte „Strahlie“ das Gros aller Spiele und brachte die gegnerischen Mannschaften oftmals zur Verzweiflung. Bestes Beispiel: Im Playoff-Halbfinale 2023 zeigte er eine spektakuläre Parade nach der anderen und sorgte so auch dafür, dass die Grizzlys den souveränen Hauptrundensieger und späteren Meister EHC Red Bull München in ein siebtes Spiel zwangen.

„Ich fühle mich in Wolfsburg und bei den Grizzlys sehr wohl und bin sehr glücklich, dass ich langfristig hierbleiben kann und nun große Planungssicherheit habe. Darüber hinaus bin ich davon überzeugt, dass wir in den kommenden Jahren stets ein sehr gutes Team haben und gemeinsam viel erreichen werden.“, erklärt Strahlmeier.

„Wir alle wissen, dass ‚Strahlie‘ einer der besten Torhüter Deutschlands und in der PENNY DEL ist. Seine großen Qualitäten sind unumstritten, dies hat er seit seinem Wechsel zu uns mehrfach bewiesen. Er zählt zu einer unserer wichtigsten Säulen. Daher sind wir überaus froh, dass wir auf dieser wichtigen Position frühzeitige und langfristige Planungssicherheit haben“ so Grizzlys-Sportdirektor und Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf.

  Donnerstag 4.April 2024
11:04 Uhr
   
Spieler:  
 
     
  Dustin Strahlmeier
  
  
Bericht:
Autor:
Bild:
  GW
  yi
  cp
  www.icehockeypage.de                                                                                                       www.ihp.hockey
   

 

Spielersuche

Spielerdatenbank
Nachname:
Vorname:
 

Partner

  
RizVN Login




Partner2


  
Noppe
 
 
   
facebookInstagram
 
 

 
www.ihp.hockey

Hinweis in eigener Sache:
Wir verweisen auf unsere 
Nutzungsbedingungen und
die Datenschutzerklärung.
Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen sie den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung zu!